Alla Faerovich: ...ich konnte es nicht glauben, dass es doch noch geklappt hat.

Portrait Alla Faerovich

Ich bin 31 Jahre, habe eine Körper- und Sprachbehinderung (Spastikerin). Seit dem Jahr 2005 habe ich meine Ausbildung als Bürokraft beendet und seitdem konnte ich zwei Jahren keinen Arbeitsplatz finden.

Ich war schon sehr enttäuscht und depressiv und dachte, dass ich mit meiner Beeinträchtigung nie einen Job finden werde. Im Jahre 2007 bekam ich vom Job Center, das mit der Grone-Netzwerk Berlin gGmbH zusammenarbeitet, eine Maßnahme für Menschen mit Beeinträchtigung. Das war ein Projekt, mit dem Ziel Menschen mit Beeinträchtigung auf den ersten Arbeitsmarkt zu bringen und ging 11 Monate lang. Dies weckt in mir die Hoffnung, dass ich durch dieses Projekt eine Unterstützung bei der Arbeitssuche bekommen und einen Job finden würde.

Nachdem die 11 Monate verstrichen waren, hatte ich jedoch wieder nichts erreicht und Enttäuschung und Resignation machten sich breit. Kurz nach Beendigung der Maßnahme schrieb mir ganz plötzlich mein Projektleiter Herr Großgerge eine E-Mail, dass ich doch ein Vorstellungsgespräch beim BUND für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V. habe. Ich konnte es nicht glauben, dass es doch noch geklappt hat und dass es Menschen gibt wie Herrn Großgerge.

Er hat sich für mich eingesetzt, obwohl meine Maßnahme schon vorbei war. Mein Vorstellungsgespräch bei dem BUND für Umwelt- und Naturschutz Deutschland e.V., zu dem Herr Großgerge mich begleitet hat, ist sehr gut verlaufen und ich wurde erstmal für 6 Wochen zur Probezeit angestellt. Nach der Probezeit wurde mir ein Verlängerungsvertrag auf zwei Jahre angeboten, aber es gab Schwierigkeiten mit den Fördergeldern. Trotz allem wurde, mit Hilfe von Herrn Großgerge, alles geklärt und ich habe meinen Arbeitsvertrag auf zwei Jahre unterschrieben bekommen.

Ich möchte mich an alle schwerbehinderten Menschen wenden, dass sie nicht bei der Arbeitssuche aufgeben und die Hoffnung nicht verlieren sollen. Wenn man ein Ziel hat, soll man dieses Ziel immer versuchen zu erreichen.

Berichtet von Alla Faerovich

Berlin, 03.08.2008