Begleitung am Arbeitsplatz

Maßnahme nach AZAV: 962/67/20

Diese Maßnahme erfordert einen AVGS-MAT nach § 45 Abs. 1 Satz 1 Nummer 5 SGB III Stabilisierung einer Beschäftigungsaufnahme
taktilum
ist als Träger für alle Maßnahmen zur Aktivierung und beruflichen Eingliederung im Rahmen des § 45 Abs. 1 Satz 1 Nummer 1-5 SGB III zertifiziert

Kurzkonzept

Ein Auszug aus dem Konzept zur belastungsgerechten Arbeitsplatz-Analyse, -Einführung, -Anpassung und -Begleitung für Menschen ohne und mit Beeinträchtigungen

Zusammenfassung

Sie kommen auf uns zu, damit Sie in Ihrem neuen Arbeitsverhältnis gut ankommen. Mit dem ersten Arbeitstag verändert sich Ihre Tagesstruktur. Menschen um Sie herum stellen andere Ansprüche an Sie, als bisher. Möglicherweise können Sie sich durch die Unterstützung von taktilum besser auf neue Situationen in Ihrem Leben vorbereiten oder reflektierter reagieren. taktilum sieht sich in erster Linie als Dienstleister.
Wir unterstützen unsere Auftraggeber da, wo sie es wollen. Unsere Auftraggeber sind unsere Klienten. taktilum ist ein Team aus Rehabilitations-Pädagogen, (Psychologen in Planung) einem IT-Spezialisten und natürlich einem Backoffice, ohne dass nichts funktioniert.
Wir unterstützen Sie in den Situationen, in denen Sie unsere Dienstleistung brauchen, so intensiv und so unauffällig wie möglich. Wir sprechen uns mit Ihnen ab, wie wir bei Ihrem neuen Arbeitgeber auftreten. Unsere regelmäßigen Termine finden am Arbeitsplatz, bei taktilum oder einem neutralen Ort statt. Je nach Bedarf und Angemessenheit. Anfangs ein bis zweimal die Woche, im späteren Verlauf in größeren Abständen.
Wir unterstützen Sie und Ihre Kollegen auf dem besten Weg in ein stabiles Arbeitsleben. Muss ihr Arbeitsplatz an Ihre Bedürfnisse angepasst werden, planen wir gemeinsam mit Ihnen und wenn es sinnvoll erschein, auch gemeinsam mit Ihren Kollegen eine optimale Arbeitsumgebung. Sie haben es überwiegend mit einer Ansprechperson zu tun. Unser Team spricht sich ggf. mit anderen Kompetenzträgern ab und sucht gemeinsam mit Ihnen nach Lösungen.
Wir unterstützen Sie bei der Bewertung der neuen Belastungen, die auf Sie zukommen. Wir berücksichtigen je nach Bedarf Ihre privaten, beruflichen, gesundheitlichen oder technischen Bedürfnisse.
taktilum versucht immer so unaufdringlich wie möglich und so serviceorientiert wie nötig aufzutreten. So kann taktilum beispielsweise als Berater aus Expertensicht fungieren und den möglichen Arbeitgeber Entlastung bei den folgenden Schritten anbieten:

  • Beratung Einarbeitungsplan, Einschätzung des Zeitraumes
  • Klärung des Assistenzbedarfes/Hilfsmittelbedarfs, Beschaffungsprozedere etc
  • Erarbeitung von Kompetenzen zur Kompensation von beispielsweise Sehbeeinträchtigung und Blindheit am Arbeitsplatz (Anwendung von Hard- und Software, Nutzung von vergrößernden Sehhilfen, Beratung zu einer adäquat beleuchteten und blendfreien Umgebung)
  • Beratung bei möglichen Qualifikationsbedarfen
  • Erläuterung der Funktion als Bindeglied zwischen Arbeitgeber und /Agentur für Arbeit/JobCenter/ Deutsche Rentenversicherung oder Integrationsamt
  • Beratung des künftigen Arbeitgebers
  • Erläuterung des Mentorensystems
  • Begleitung und coaching on the job
  • Ermittlung des Bedarfes und beantragen eines Beschäftigungssicherungszuschuss vor Ende eines Eingliederungszuschusses

 Darüber hinaus findet im Rahmen der Maßnahme einmal im Monat ein sogenanntes Peergroup-Treffen statt. Hier treffen sich die Klienten von taktilum und können sich über ihre Erfahrungen am neuen Arbeitsplatz austauschen. Das Treffen wird von taktilum vorbereitet, begleitet und nachbereitet. Wenn sich aus den Gesprächen aktuelle Bedürfnisse oder Terminbedarfe ergeben, werden diese in die Zusammenarbeit aufgenommen.